top of page
Malpinsel

Trauerarbeit

Durch die Trauer, zurück ins Leben !

Alles verändert sich und verändert sich wieder.

Die Beständigkeit liegt im Wandel.

Im Sein und Vergehen.

Ich blicke zurück auf das Jahr 2008, in dem Jahr gebar ich meine Tochter Lilith, Ende Dezember im 6. Monat tot und 4 Wochen später, im Januar 2009 verstarb  mein Sohn Nils nach langer Krebskrankheit im Alter von 3 Jahren.

Das war der absolute Tiefpunkt meines Lebens.

Es folgten Todessehnsucht und ein langer Weg durch Depressionen.

Ich lernte den Weg meiner Trauer in all ihren reichsten Facetten kennen.

Meine beiden ältesten Söhne hielten mich damals im Leben und ich konnte für sie und meine Familie irgendwie funktionieren und weiter machen.

Zurück ins Leben holten mich meine beiden darauffolgenden Kinder.

Das was ich hier in  relativ kurzen Sätzen beschreibe, beinhaltet einen Trauerprozessweg von 12 Jahren.

In dieser Zeit durfte ich soviel über mich und das Leben lernen, dass ich in Folge dessen, in Demut und  Dankbarkeit auf alle Erfahrungen zurückblicke.

Gefühlt war es ein Bootcamp des Lebens. Oft war ich einfach nur verzweifelt und suchte nach Ablenkungen und vermeintlichen Lösungen. Mein Verstand hat mich sooft ins Boxhorn gejagt.

Doch ich durfte erfahren wie wichtig es ist auf sein Herz zu hören. Zu beginnen mich selbst wahrhaftig zu fühlen, mi Den Schmerz zuzulassen und am Ende bei der inneren Kindarbeit anzukommen.

Gefühlt habe ich ein Level gemeistert und bin im nächst schwereren gelandet.

Ja, ich bin ich noch lange nicht fertig.  Ich darf noch weiter Lernen und Erfahrungen sammeln. Jedoch hat sich meine Einstellung zum Leben so verändert, dass ich Dankbar für jeden Tag bin. Diese, meine Weltenreise ist ein riesiges Geschenk !

Ich durfte erkenne, dass ich immer die Wahl habe wie ich auf Situationen reagiere und ob ich es in gut oder schlecht einordne möchte oder einfach nur registriere. Ich entdeckte die Schönheit der Langsamkeit und Beobachten ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen geworden.

Das Sterben meiner beiden Kinder, hat mich mit voller Wucht ins Leben geworfen!

Wow! Und so sehr kann ich es verstehen und nachvollziehen welche Schmerzen durchlitten werden, wenn ein geliebter Mensch oder das geliebte Haustier die Erde verlässt.

Doch wurde mir auch bewusst, dass ein Trauerprozess sooft in unserem Körper hervorgerufen wird. Wie in der Beendigung einer Beziehung, bei einem Umzug, einem Abschied, soviele Situationen in unserem Leben konfrontieren uns mit Abschied und zugleich auch Trauer.

Hier eröffnet sich gerade auch ein Gebiet der Themen Trauerbewältigung und Trauerkultur für mich, dass ich Jahrelang durchforscht, durchlebt und durchfühlt habe.

Ich werde darauf näher eingehen, sobald ich themenbezogene Blogbeiträge verfasse.

Umsomehr freue ich mich, mit meinen Erfahrungen und meinem kreativen Wirken, mitfühlend zu begleiten.

Alles Liebe

Beitreten
Trauerarbeit: Über uns
bottom of page